Einsatz von Satelliten Receivern in Schulen

technik-lpeDer Einsatz von hochmodernen Satelliten Receivern in deutschen Bildungseinrichtungen ist schon länger ein heiß diskutiersten Thema. Die neue Technik soll Schülern sowie Lehrern dazu verhelfen den Unterricht in Richtung einer medialen Unterhaltung zu formen. Eine höhere Aufmerksamkeit und mehr Spaß am Unterricht soll die Folge sein, so das Bundesministerium für Bildung. In wie weit dies aber der Wahrheit entspricht muss erst an verschiedenen Schulen bundesweit getestet werden. Auch müssen verschiedene Satelliten Receivern getestet werden, um genaue Angaben zu den benötigten Modellen zu bekommen. Die Kriterien sind hierbei einmal die Qualität des Receivers, sowie das allgemeine Preis-/ Leistungsverhältnis.

Laut einer Voruntersuchung haben PISA-starke Bundesländer wie Bayern und Baden-Württemberg hervorragend abgeschlossen. Schüler aus Berlin sowie Köln bildeten das Schlusslicht. Getestet wurde hier die Aufnahmefähigkeit und Umgang mit modernen Mediengeräten wie Computer, Tablets und eben Satelliten Receivern. In wieweit dies Auswirkungen auf die Einführung und Aushwahl der Modelle hat kann bislang noch nicht definiert werden. Der Beschluss soll frühestens 2018 im Bundestag debattiert werden. Eine klare Richtung ist noch nicht zu erkenne.

„Die Schüler freuen sich über die Modernisierung der Schulen(…)“, teile uns ein Klaus P., Lehrer aus Berlin, mit. „Auch wenn sie noch nicht in der Lage sind sorgsam mit moderner Technik zu hantieren, so sind wir uns sicher, dass wir mithilfe von speziellen Vorkursen, welche ausschließlich von geschultem Personal durchgeführt wird, die Schüler auf einen ausreicheneden Wissensstand zu führen und somit den sicheren Umgang der Geräte zu gewährleisten“, führte Klaus P. Fort.

 

Welche Modelle stehen in der engeren Auswahl?

Der Markt ist voll mit guten Angeboten. Kein Wunder, mit der Umstellung auf DVBT2 sind nahezu alle Haushalte von einem Wechsel betroffen. Neue 4k Sat Receiver sowie DVB-T2 Receiver erobern gerade den Markt und drängen die bisherigen Topseller von Xoro und TechniStar vom Markt. Der Trend geht in Richtung TimeShift ( es können zwei Programme versetzt voneinander geschaut werden), sowie zur Steuerung über eine App.

Führende Experten reden jetzt schon von einer Integretation des Receivers in Smart-Home-Systeme. Das diese Vermutung nicht so fern liegt zeigt sich, wenn man einmal die modernen Funktionen genauer unter die Lupe nimmt. Integretiersten W-Lan sowie Schnittstellen zum Smartphone sind keine Seltenheit mehr und gehören bereits bei den DVB-T2 Receivern längst zur Grundausstattung.

Viele Sat Receiver lassen sich bereits per App steuern. Sie können z.B per Knopfdruck einstellen, dass der multimediale Helfer Ihre Lieblingssendung aufnehmen soll, egal an welchem Ort der Welt Sie sich gerade befinden.