Neue Kraft zum Lernen durch Dartautomaten im Pausenraum

Lernen. Viele von uns haben schon eine Blockade im Kopf, wenn wir das Wort nur hören. Wir alle müssen lernen, ob wir es gern tun oder nicht. Es gibt mittlerweile etliche Berichte zu verschiedenen Lernmethoden. Alle haben zum Ziel das Lernen einfacher zu gestalten. Jede Methode sorgt auf ihre eigene Art und Weise dafür, dass es uns leichter fällt uns Dinge zu merken und aufzunehmen.

Ich habe mich viel damit beschäftigt. Manch eine Methode hilft, während andere bei mir rein gar keinen Erfolg brachten.
Und trotz aller erleichternden Hinweise bekam ich den Kopf nicht frei genug um all das was man sich merken musste auch zu behalten. Es fehlte ein Ausgleich. Oft saß ich sogar während der Pausen mit Büchern, Zetteln und Stiften bewaffnet am Tisch des spärlich eingerichteten Pausenraums, dessen einziger Obulus ein Kaffeeautomat war der zeitweilen laut beim Aufbrühen rauschte und lernte weiter. Nicht nur in der Schule auch später im Berufsleben.

Ein Ausgleich? Weit gefehlt.

Ich weiß nicht wie man auf die Idee kam, doch irgendwann befand sich mitten im Pausenraum ein Dartautomat.
Und ich muss ehrlich zugeben, seit es diese Möglichkeit gab, fiel mir das Lernen und vor allen Dingen das Entspannen während der Pausen leichter. Ich zehrte förmlich neue Kraft zum Lernen und das alles durch einen einfachen Dartautomaten im Pausenraum.Allein die Tatsache, dass der Aufenthaltsraum eine angenehmere Atmosphäre bekam ließ mich zur Ruhe kommen. Ich fühlte mich wohler, kam gern in den Raum hinein und sah ihn nicht mehr als notwendiges Übel an, weil die Hin- und Rückfahrt nach Hause zeitlich den Rahmen gesprengt hätten.
Ich persönlich kann mich beim Dartspiel wunderbar entspannen. Es kommt mir nicht darauf an möglichst hohe Punktzahlen zu erreichen – meist habe ich ohnehin keinen Gegner, aber ich kann mich ablenken, vom Lernen und von der Arbeit. Ich kann endlich mal Aufatmen.

 

Vielleicht liegt es daran, dass man sich auf andere Art und Weise konzentriert. Man achtet nicht nur auf Mitschüler, Kollegen, Abgabetermine und Fristen, Vorgesetzte oder Lehrer sondern zur Abwechslung vollkommen auf sich selbst.
Auf die eigene Körperhaltung, auf die nötige Ruhe, die bei einem Wurf gebraucht wird und auf seine Atmung. Mir ist aufgefallen, dass ich bei diesem freien Spiel sehr ruhig werde und ebenso sehr ruhig Atme. Nach einer Partie am Dartautomaten während der Pause fühle ich mich frei und kann mit neuem Elan und neuer Kraft wieder die Aufgaben bewältigen, für die ich im Vorfeld keinen Kopf mehr hatte.

Fakt ist, wer wie ich irgendwann Probleme damit hat sich zu Konzentrieren sollte sich nicht nur darum kümmern sich effektive Lernmethoden anzueignen, sondern sollte vor allem dafür sorgen sich selbst einen Ausgleich zu schaffen. Für mich wird es der Automat bleiben.